Vakuumieren wie ein Profi

Vakuumieren kann eigentlich jeder und es bedarf keiner großen Kunst Lebensmittel zu vakuumieren. Aber auch hier gibt es Feinheiten, die man vor jedem Vakuumiervorgang beachten sollte. Wer beim vakuumieren alles richtig machen und somit sein Vakuumiergerät voll ausnutzen will, für den haben wir ein paar Vakuumierer-Expertentipps parat.

Mit dem passenden Vakuumiergerät und den Vakuumbeuteln alleine ist es nicht getan. Wer nachhaltig und vor allem sicher vakuumieren möchte, der braucht etwas Zeit und die nötige Ruhe beim Vakuumieren. Die folgenden Tipps zeigen, dass nicht jedes Lebensmittel einfach vakuumiert werden kann, sondern individuell vakuumiert werden muss.

Vakuumierer Expertentipps

  • Wer verderbliche Lebensmittel verpackt hat, lagert diese am besten bei einer konstanten Temperatur im Kühlschrank oder Tiefkühler. Auf diese Art und Weise kann z. B. frisches, vakuumverpacktes Rindfleisch bis zu sechs Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden. So reift das Fleisch herrlich im Vakuumbeutel, während die Fleischfasern mürbe werden und an Elastizität verlieren.
  • Produkte, die einen etwas erhöhten Flüssigkeitsanteil haben, wie z. B. Mariniertes oder Ragouts, benötigen einen speziellen Vakuumierer-Aufsatz. Diese Nahrungsmittel kann man professionell mit der neuentwickelten L+ Druckregulierung von Lava vakuumieren. Dasselbe gilt auch für druckempfindliche Artikel wie Brötchen oder Weissbrot.
  • Die Haltbarkeit von diversen Gemüsesorten und Früchten (z. B. Äpfel, Bananen oder Kartoffeln) verlängert sich durch das Vakuumieren nur dann, wenn diese vor dem Vakuumieren geschält wurden.
  • Einige Gemüsesorten wie z.B Spargel, grüne Bohnen, Blumenkohl und andere Kohlsorten sondern im Vakuumbeutel oder Vakuumbehälter Gase ab, wenn diese frisch vakuumiert und im Kühlschrank aufbewahrt werden, daher sollte diese Lebensmittel vorher blanchiert und dann im Tiefkühler gelagert werden.
  • Lebensmittel mit Flüssigkeit sollten zuerst in eine normale Gefriertüte gelegt und dann in den Vakuumbeutel reingelegt werden. Dabei sollte das offene Ende des Gefrierbeutels in Richtung Boden des Vakuumbeutels zeigen. Beim Vakuumieren hat so die Flüssigkeit einen viel längeren Weg bis zum Ausgang und die Schweißnaht bleibt trocken.
  • Vakuumierer mit einer zweiten Schweißnaht vakuumieren besser! Die Feuchtigkeit macht das Verschweißen schwierig, daher kommt es nicht selten vor, dass die Nähte anfänglich dicht erscheinen aber trotzdem Luft durchlassen. Nach kurzer Zeit ist der Vakuumbeutel dann wieder mit Luft gefüllt. Eine zweite Schweißnaht sorgt daher für ein luftdichtes Verschließen und vakuumieren.
  • Fleisch mit einem besonders hohen Saftanteil, wie etwa Schweinefleisch sollte zudem vor dem Vakuumieren mit einem Haushaltspapier abgetrocknet werden. So soll verhindert werden, dass zu viel Fleischsaft in den Flüssigkeitsabscheider gelangt.

Es gibt natürlich noch viele weitere Tipps und Tricks für das richtige Vakuumieren mit dem Vakuumiergerät. Diese gehören jedoch zu den wichtigsten.

Um all diese Tipps umsetzen zu können, benötigt man natürlich das passende Vakuumiergerät. Vakuumierer von Lava bieten alle Voraussetzungen um die hier genannten Tipps umzusetzen. Zudem gibt es die passenden Vakuumbeutel oder Vakuumbehälter für jeden Geschmack.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.