Vakuumierer verbessern den Küchenalltag

Viele Verbraucher kaufen gerne auf Vorrat ein, denn schließlich möchte man nicht nur gut vorbereitet sein, wenn unverhofft Gäste vor der Tür stehen. Auch die Familie hat so ihre Ansprüche in puncto Frische, Auswahl und Geschmack. Rabattaktionen im Supermarkt laden zusätzlich dazu ein, größere Mengen an Vorräten zu kaufen und dabei richtig Geld zu sparen. Damit leicht verderbliche Lebensmittel nicht an Nährstoffen und Frische verlieren, können diese mit dem Vakuumierer länger haltbar gemacht werden.

Vakuumieren - Funktionsweise der Lebensmittellagerung

Wenn ein Vakuumiergerät zum Einsatz kommt, dann wird bei dem Vorgang mittels einer starken Pumpe, die in der Lebensmittelpackung befindliche Luft herausgesaugt. Auf diese Weise findet ein luftdichtes Verschließen statt und die Zersetzungsprozesse durch Enzyme oder Mikroorganismen werden drastisch verlangsamt. Zudem bleiben wichtige Mineralien, Vitamine sowie andere Nährstoffe erhalten und die Lebensmittel verlieren beim vakuumieren nicht an Geschmack. Im Gegenteil, bei Fleisch kann sich durch den Nachreifeprozess die geschmackliche Note noch intensivieren. Wer einen Vakuumierer besitzt, der wird ganz schnell einen weiteren Vorteil zu spüren bekommen. Durch das Heraussaugen der Luft beim vakuumieren wird beim Lagern oder Einfrieren jede Menge Platz gespart, so dass viel größere Mengen gekauft und verarbeitet werden können. Der sonst so gefürchtete Gefrierbrand spielt nun ebenfalls keine Rolle mehr.

Längere Haltbarkeit, dank vakuumieren

det-v500-04Auch wenn Vakuumiergeräte das Arbeiten in der Küche wesentlich erleichtern, so sind doch einige wichtige Tipps beim Hantieren mit dem Vakuumierer zu beachten. Hygiene ist das A und O beim Umgang mit leicht verderblichen Lebensmitteln. Fleisch sollte deshalb vor dem vakuumieren unbedingt mit Küchenkrepp leicht abgetupft werden. Schadhafte Stellen an Gemüse oder Obst sind zu entfernen. Bananen, Kartoffeln oder Äpfel bleiben länger frisch, wenn sie vor der Verarbeitung geschält werden.

Vakuumiertes Obst im Tiefkühlfach hält sich so gut und gerne 24 bis 36 Monate, ansonsten nur 6 bis 12 Monate. Backwaren wie Brötchen bleiben unter normalen Bedingungen 1 bis 3 Tage frisch, nach der Behandlung mit dem Vakuumierer 5 bis 7 Tage. (Je nach Temperatur – Im Sommer schimmeln Brot/Backwaren bekanntlicher weise schneller) Im Kühlschrank gelagertes Gemüse sollte innerhalb von 3 Tagen verbraucht werden. Vakuumiert kann es noch nach 15 bis 18 Tagen gegessen werden. Fleisch im Tiefkühler hält sich ungefähr 6 Monate, beim vakuumieren verlängert sich die Haltbarkeit auf 20 bis 30 Monate. Auch gekochte Suppen oder Soßen können vakuumiert noch nach 8 bis 12 Tagen gegessen werden, nicht vakuumiert wird der Verbrauch nach 2 bis 3 Tagen empfohlen.

Zimmertemperatur nicht vakuumiert vakuumiert
Brot 1-3 Tage 5-7 Tage
Kekse 4-6 Monate 12 Monate
Teigwaren 5-6 Monate 12 Monate
Kaffee 2-3 Monate 12 Monate
Kühlschrank (+5/ -2 °C) nicht vakuumiert vakuumiert
Rindfleisch (kein Hackfleisch) 3-4 Tage 30-40 Tage
Geflügel 2-3 Tage 6-9 Tage
Fisch 1-2 Tage 3-5 Tage
Gemüse (roh) 1-3 Tage 15-18 tage
Gefrierschrank (-15 / -18 °C) nicht vakuumiert vakuumiert
Rindfleisch (kein Hackfleisch) 4-6 Monate 20-30 Monate
Geflügel 6 Monate 24-36 Monate
Fisch 3-4 Monate 20-30 Monate
Gemüse (roh) 8-10 Monate 24-36 Monate

Alle Angaben basieren aus Erfahrungswerten und gelten nicht für alle Nahrungsmittel der angegebenen Gruppen, daher gebe ich auf alle Angaben auch keine Gewähr. Der jeweils angegebene Haltbarkeitszeitraum ist zudem von vielen Faktoren abhängig und daher unverbindlich. 

Wer sich für einen Vakuumierer entschieden hat, der sollte beim Kauf auf qualitativ hochwertige Geräte achten, die mit einer Druckregulierung ausgestattet sind, so wie die Vakuumiergeräte von Lava. Diese Vakuumierer bieten alle technischen Eigenschaften und ermöglichen das längerfristige Aufbewahren sehr sensibler Lebensmittel.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.